Platten-Bohranlage, Flachstahl-Bohranlage

Die Platten-Bohranlage bzw. Blech-Bohranlage wird zum automatischen Markieren, Bohren, Gewindeschneiden und Senken von z.B. Kopfplatten, Fußplatten und Verbindungsblechen im Stahlbau, Stahlhandel, Anlagenbau und Metallbau eingesetzt.

Diese Art Bohranlage besteht meist aus einem stabilen und verwindungssteifen  C-Gestell als Grundrahmen an welches die Bohreinheit mit den Zusatzaggregaten wie den Werkzeugwechsler angebaut ist. Meist wird das Werkstück (die Platten oder das Blech) mit einem hydraulischen Greifersystem an die zu bohrende Stelle positioniert. Beim Bohrvorgang unterstützt ein Niederhalten die Fixierung des Werkstückes gegen ein Verrutschen. Eine CNC Steuerung sorgt mit der geeigneten Software für die Verarbeitung von CAD Daten im DSTV und DXF Format. Damit werden die Servoantriebe und Anlagenfunktionen automatisch gesteuert. Als Optionen sind Werkzeugwechsler, Entgrat-Einheiten (Senker) von unten, Markiereinheiten oder Stanzeinheiten erhältlich.
Durch die aktuellen Stahlbaunormen ist das Stanzen von Löchern in Platten oder Bleche nur noch eingeschränkt möglich. Daher wird das automatische Bohren von Blechen und Flachstahl immer notwendiger.

Plattenbohranlagen / Blech-Bohranlagen für den Einsatz im Stahlbau, Stahlhandel und Metallbau sind von den Maschinen-Herstellern Vernet-Behringer, Ficep und Voortman verfügbar.

Ältere gebrauchte Plattenbohranlagen von den Herstellern Peddinghaus, HMB - Helpenstein & Müller Bohrtechnik sowie Mubea - Muhr & Bender sind teilweise noch bei Kunden im Einsatz.  Durch die schnelle Weiterentwicklung der Bohranlagentechnik sind heute jedoch fast nur noch CNC gesteuerte Platten-Bohranlagen mit automatischem Werkzeugwechsler und leistungsfähigen Bohrantrieben für den Einsatz von Hartmetallbohren von Voortman, Ficep und Vernet-Behringer im Einsatz.

Bei der älteren CNC gesteuerten Flachstahl-Bohrmaschine kamen die HSS Kühlkanalbohrer zum Einsatz. Ein automatischer Werkzeugwechsler sorgte aber auch schon bei Bohrmaschinen im Baujahrbereich 1996 bis 2004 für den schnellen Werkzeugaustausch (siehe unten stehendes Video). Auf den neuen oder jungen gebrauchten Blech-Bohranlagen bzw. Plattenbohrmaschinen ab ca. Baujahr 2004 ist das Bohren mit Hartmetallbohrern wie auch das Gewindeschneiden und Senken nicht nur möglich sondern dank der starken Bohrantriebe für sehr schnelles Bohren besonders geeignet.

Die nachfolgenden Plattenbohrmaschinen sind als moderne Anlagen in vielfältiger Form im Einsatz:

Bohranlagen von Ficep aus Varese Italien:

Ficep LP.P 703.2S, Ficep P-401-8D, Ficep P27DD, Ficep P27E

Bohranlagen von Voortman aus Rijssen Niederlande:

Voortman V200

Bohranlagen von Vernet-Behringer aus Dijon Cedex Frankreich:

Vernet FG evo 1000, Vernet FG evo 2000

Auch wenn heute vermehrt die Platten-Bohrbrennanlage als Kombination aus Brennschneidmaschine (mit Autogenschneiden, Plasmaschneiden und Laserschneiden) und Bohranlage eingesetzt wird, ist die reine Platten-Bohrmaschine dann wirtschaftlich, wenn die Flachstähle, Bleche oder Platten schon durch eine gegebenenfalls vorhandene Brennschneidmaschine aus einer Blechtafel auf Fertigmaß ausgebrannt wurden.

Gerne beraten wir Sie über die für Ihren Stahlbau-Betrieb geeignete Flachstahl-Bearbeitungs-Maschine. Gebrauchte Plattenbohranlagen in gutem Zustand finden sie bei Nenok aus Köln.

Es folgt ein Video Beispiel einer gebrauchten jüngeren CNC Plattenbohranlage Ficep P27E von Ficep und einer älteren CNC-Platten-Bohranlage von HMB Helpenstein & Müller Bohrtechnik.



Sie haben Fragen?

Gerne beraten wir Sie persönlich:
+49 221 888826-0


Ankauf von Gebrauchtmaschinen für den Stahlbau

Kaufangebot unterbreiten

Sie möchten eine gebrauchte Maschine verkaufen?

Kaufangebot unterbreiten

close open Maschinenankauf

Ankauf Ihrer gebrauchten Maschine für den Stahlbau

Sie möchten eine gebrauchte Maschine zum Kauf anbieten? Gerne sorgen wir für die Demontage, sowie Abholung.

Unterbreiten Sie uns Ihr Angebot!

Kaufangebot unterbreiten